...

Flipchart statt Power Point

von Silke Wehr Rappo

Präsentationen werden meist mit Power Point begleitet. Vergessen wird das Medium Flipchart, das häufig gewinnbringender eingesetzt werden könnte.

Laut Pöhm (2006) können Sie Diagramme nicht nur selbst von Hand zeichnen, sondern Sie müssen, wenn Sie mit Ihrem Vortrag etwas bewirken wollen. Als Redner/in überzeugen Sie dabei besser als mit Power Point. Weitere Tipps aus dem Buch von Pöhm „Präsentieren Sie noch oder faszinieren Sie schon? Der Irrtum PowerPoint“ (2006, S. 66 ff.):

  1. Schreiben Sie dann, wenn Sie darüber reden, wichtige Zahlen auf das Flipchart – das verstärkt die Wirkung.
     
  2. Schreiben Sie die ersten Buchstaben eines Wortes lautlos hin und fangen Sie erst kurz bevor die Zuschauer das Wort entziffern können, zu reden an.
     
  3. Sprachliche Metaphern verbunden mit gegenständlichen Zeichnungen wirken konkret und verhindern zu abstrakte Ausführungen.
     
  4. Wer nicht gut im Zeichnen ist, kann mit kaum sichtbaren Bleistiftstrichen auf dem Flipchart vorzeichnen (Weidenmann 2000, S. 22).
     
  5. Wenn Sie das Flipchart bewegen (z. B. umdrehen oder zu den Zuhörern bewegen), bevor Sie eine Aussage machen, erhöht das drastisch die Wirkung.
     
  6. Streichen Sie Dinge, die Sie negieren, mit grosser Geste auf dem Flipchart durch.
     
  7. Stellen Sie das Flipchart nicht in den optischen Mittelpunkt des Raumes, sondern platzieren Sie sich selbst dort und stellen Sie das Flipchart leicht versetzt hinter sich.

Quelle

Pöhm, M. (2006). Präsentieren Sie noch oder faszinieren Sie schon? Der Irrtum PowerPoint. München: Mvg Verlag.
Weidenmann, B. (2000). 100 Tipps & Tricks für Pinnwand und Flipchart. Weinheim und Basel: Beltz Verlag. 4. Auflage.

Creative Commons Lizenzvertrag
DidakTipps.ch der Hochschuldidaktik Universität Bern steht unter einer Creative Commons Lizenz.